DAS BESTE AUS BEIDEM

Wie schon berichtet, zähle ich nicht zu den Digital Natives. Dennoch bin ich auf allen maßgeblichen mit Nullen und Einsen gepflasterten Wegen unterwegs. Auch beim Kaufen – mit einem nicht wirklich guten Gefühl. Ich mag Geschäfte, besonders kleinere. Und bevorzugt Geld im eigenen Ort auszugeben, halte ich für klug. In vielerlei Hinsicht. Der Elektrohändler meines Vertrauens präsentiert mir entsprechend meiner Anforderungen eine Shortlist mit acht ausgesuchten Smart-TVs. Online finde ich 108 mit bis zu fünf – gern auch inhaltsleeren – Sternchen, eher fern meiner Kriterien. Darunter auch die Erstgenannten, meist etwas günstiger. Allerdings ohne Beratung, Schleppen und zuverlässigem Service vor Ort. Was wird die Mehrheit tun? In diesem Fall gehöre ich daher nicht zu der Mehrheit. Zur Spitze der No-Gos küre ich Beratung und „Anfassen“ im Einzelhandel mit anschließender Internetbestellung. Das unfassbar große Angebot im Netz, 24/7 sofaverwöhnt bei Schnittchen und Vino online suchen und lernen, die mitunter kaum nachvollziehbaren krassen Preisunterschiede – ja, das alles lockt und überzeugt auch mich leider viel zu oft. Gerade bei Dingen des täglichen Lebens oder speziellen Wünschen, die sich erst durch einen bunten Strauß an Inspirationen und Möglichkeiten herzallerliebst erfüllen lassen. Wobei ich auch die Erfahrung machen durfte, dass sich ein lecker fotografierter und erfreulich günstiger Artikel als billiger Schund aus China herausgestellt hat. So übel, wie dessen Rücksendemodalitäten. Unmässige oder gar sinnlose Liefer- und Rückliefereien halte ich per se für nervlich wie ökologisch beklagenswert. Nicht nur deswegen gehören Outfits bis hin zur Brille in meine überschaubaren analogen Vorlieben. Die weiblichen Gene, die jeder Mann in sich trägt, sind bei mir scheinbar im Bummelngehen-Zentrum versammelt. Entdecken, anfassen und probieren sind durch Bits und Bytes nun mal nicht zu ersetzen. Für Bücher, Filme und andere kulturell dienliche Dinge habe ich schließlich den Königsweg gefunden: Thalia statt Amazon! Online stöbern und aussuchen, preisgleich bestellen, selbst den Arsch bewegen und im Store abholen – und dabei in einer faszinierend anmutenden Realität ein bisschen weiter stöbern. Ganz in Ruhe. Das ist das Beste aus beiden Welten. Meine Meinung.